Trauerhilfe.it
Das Südtiroler Gedenkportal
Tradition pflegen.
Altes bewahren.
Jedoch Neues schaffen!

Trauerhilfe

Nach Namen suchen
oder
Nach Regionen/Gemeinden/Orten selektieren
?
schließen

Die steuerliche Absetzbarkeit von Bestattungskosten

Beerdigungsspesen für Familienmitglieder sind bis zu einem Gesamtbetrag von € 1.549,37 je Todesfall steuerlich absetzbar.
Dabei ist auch eine Aufteilung zwischen mehreren Angehörigen möglich, jedoch darf der Höchstbetrag der Abschreibung nicht € 1.549,37 überschreiten.

Der Steuerabsetzbetrag beträgt pro Todesfall 19% auf den Höchstbetrag von Euro 1.549,37 €; das heisst eine Steuerersparnis von 294,38 €.


Absetzbar sind die Beerdigungsspesen für:
- Ehepartner (auch wenn getrennt oder geschieden);
- Kinder (auch für Adoptivkinder);
- Nachkommen der eigenen Kinder;
- Elternteile (sowohl biologische als auch Adoptiveltern);
- Großeltern;
- Schwiegertochter / Schwiegersohn;
- Schwiegereltern;
- Geschwister (auch Halbgeschwister);


Um die Beerdigungsspesen auch wirklich absetzen zu können, muss ein feststellbarer Bezug zwischen Verstorbenern und demjenigen, der die Spesen getragen hat und absetzen möchte, bestehen. Zu den Beerdigungsspesen zählen unter anderem:
- Sarg
- Spesen für den Transport des Verstorbenen, wie z.B. zum Friedhof;
- Spesen für die Todesanzeige;
- u.a.

**********INFO für 2015**********

Beerdigungsspesen auch für Nichtverwandte ab sofort steuerlich absetzbar:

Bereits für die Steuerperiode 2015 (Vordruck 730 oder UNICO 2016) können Beerdigungsspesen auch für Nichtverwandte steuerlich in Abzug gebracht werden.

Der Steuerabsetzbetrag beträgt pro Todesfall unverändert 19% auf einen Höchstbetrag von Euro 1.549,37.

*********************************

 

Stand Dezember 2015 Angaben ohne Gewähr

eingetragen von chg 11.01.2016