Im Gedenken an:

Sr. Gertrud

Theresia Thaler
geboren am:08.02.1933
verstorben am:10.02.2016
im Alter von:83 Jahren
letzter Wohnort:Meran
Gemeinde:Meran
Meran & Umgebung
Friedhof:Meran

Der Mensch sät in Betrübnis,
er leidet und reift!
Denn Gott, unser Gott,
er lässt uns kommen und gehen,
lässt uns sterben und auferstehen.
Wenn Gott uns heimbringt
aus dem Tal der Wanderschaft,
das wird ein Fest sein!
(Martins Gutl: Er führt uns heim)

 

Gott der Herr, hat heute 10.02.2016


Sr. Gertrud, – Theresia Thaler


aus dem Tal der Wanderschaft zu sich heimgeführt.


Die Wanderschaft ihres Lebens hat am 08. Februar 1933 in Deutschnofen begonnen, sie wuchs
mit 3 Geschwistern in einer Arbeiterfamilie auf.


Mit 22 Jahren trat sie in den Orden der Barmherzigen Schwestern von Meran ein, legte 1957
die erste Profess ab. Ihrem Wunsch und ihrer Begabung entsprechend wurde sie
Krankenschwester und hat diesen Beruf von 1959 bis 1967 in Martinsbrunn, von 1967 bis
1971 im Krankenhaus Bruneck ausgeübt.
Sr. Gertrud war vielseitig begabt, so dass sie auch im Labor , in der Apotheke und im
Röntgen eingesetzt werden konnte. Von 1971 bis 1978 war Sr. Gertrud Oberin im
Versorgungshaus Untermais. Auch im Bürgerheim Brixen hat sie kurze Zeit gearbeitet.
Am längsten jedoch in Martinsbrunn von 1979 bis 2012 in der Apotheke und im Röntgen.
2012 übersiedelte Sr. Gertrud ins Provinzhaus in den Ruhestand, wo sie ihrem Hobby, dem
Basteln und Kerzengiesen mit Freude nachgehen konnte, selbst als sie schon im Rollstuhl saß.


Sr. Gertrud hatte viele gute Fähigkeiten, unter anderem konnte sie gut singen. Jedoch hatte sie
es im Leben nicht leicht, auch mit sich selber nicht.
Bewundernswert war, wie sie in den letzten Jahren ihre Krankheit ohne Klagen getragen hat,
wie sie durch Leiden gereift ist. Und das milde Licht ihrer Kerzen wird uns immer an sie
erinnern. Wir danken ihr für ihr Lebenszeugnis als Barmherzige Schwester.


Wir gedenken des Lebens und Sterbens von Sr. Gertrud im Begräbnisgottesdienst am Montag,
den 15. Februar um 13.30 Uhr in der Kapelle des Provinzhauses in Meran, Laurinstrasse 77,
anschließend, um 15.00 Uhr, begleiten wir unsere liebe Mitschwester von der Friedhofskapelle
des städtischen Friedhofes Meran zum Gräberfeld der Mitschwestern.


Den Seelenrosenkranz beten wir jeweils um 17,30 Uhr in der Provinzhauskapelle.


Meran, Deutschnofen, am 10.02.2016


Die Angehörigen                                                      Die Gemeinschaft der
                                                                                 Barmherzigen Schwestern, Meran

Standardkerze

Entzünden Sie eine kostenlose Gedenkkerze!

Diese brennt 21 Tage. Sobald diese erlischt, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

Text unter Kerze
Zeichen verbleibend
Ihr Name
Ihre E-Mail
In lieber Erinnerung
Margit
Ruhe in Frieden
Sonja
In lieber Erinnerung
Martin mit Fam.
Du fehlst tante
Anonym
Im Gedanken
Margit
In lieber Erinnerung
Martin mit Fam.
Im Gedenken
Doris
Ruhe in Frieden
Margit
In lieber Erinnerung
Margit
Ruhe in Frieden
S.K
In lieber Erinnerung
Martin mit Fam.
Ein Licht für dich
Sonja.K
Ihr Eintrag
Ihr Name
Ihr Text
Ihre E-Mail
Textvorschläge
Aufrichtige Anteilnahme
Unser aufrichtiges Mitgefühl
Wir trauern mit dir
Unser Mitgefühl gehört dir und deinen Lieben.
Wir möchten dir unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme übermitteln.
Meine Trauer ließ mich verstummen. Ich versuche, in Gedanken bei dir zu sein und deinen Schmerz zu teilen.
Tief berührt möchte ich dir mein Beileid ausdrücken.
Wir übermitteln euch auf diesem Wege unser aufrichtiges Beileid zum Verlust eurer lieben Mutter.
Die Nachricht vom Tod deines lieben Vaters hat mich und meine Familie sehr getroffen. Wir sprechen dir, euren Kindern und allen Angehörigen unser tief empfundenes Beileid aus.
Wenn dein schweres Herz dich nur noch mühsam gehen lässt, ergreife die Hände derer, die dich lieben - sie geben dir Halt und Zuversicht.
Unser herzlichstes Beileid. Wir sind jederzeit für euch da.
Ich möchte euch unsere Betroffenheit und unser Mitgefühl ausdrücken und wünsche euch viel Kraft für die Zukunft.
Wir reichen euch die Hand zum stillen Gruß und bleiben stehts mit euch verbunden.
Kraft, Begleitung und gute Gedanken, die auch über diesen einen Tag hinausreichen und dir helfen mögen, die nächste nicht einfache Zeit des Begreifens und Loslassens nach diesem so plötzlich zugemutetem Abschied zu erleben und anzunehmen.
Zwar können wir euren Schmerz nicht fühlen, aber wir möchten ihn mit euch teilen.
Dieser Augenblick ist allein Schweigen und neben Euch stehen, mit all unserer Freundschaft.
Ich wünsche dir, daß du in dieser schweren Stunde die Stärke findest, das schwere Schicksal zu ertragen. Tief empfundenes Mitgefühl möge aufrichten und wärmen und herzliche Anteilnahme möge trösten.
Ohnmächtig und hilflos vor Trauer und Schmerz möchten wir unser tiefes Mitgefühl ausdrücken.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen, dass Du die notwendige Kraft hast, trotz des für Dich so schmerzlichen Verlustes zuversichtlich und nicht hoffnungslos in die Zukunft zu blicken.
Diese Traueranzeige wurde 244 Mal besucht
Einen Fehler in dieser Traueranzeige melden