Im Gedenken an:

Sr. Aubet

Hilda Hofer
geboren am:28.09.1939
verstorben am:21.09.2018
im Alter von:78 Jahren
letzter Wohnort:Meran
Gemeinde:Meran
Meran & Umgebung
Friedhof:Meran

„Du hast ins Leben alles gerufen.
Herr, deine Schöpfung neigt sich zum
Tode: Hole sie heim.
Schenke im Ende auch die Vollendung.
Nicht in die Leere falle die Vielfalt
Irdischen Seins.“
                                   (Polykarp Uehlein)

 

Heute, am 21. September 2018, hat der Herr

Sr. Aubet, – Hilda Hofer

zu sich heimgeholt.

Ihr Leben und Sein, sie ist nicht ins Leere gefallen, sondern hat Heimat - Sein gefunden in Gott. Darüber freuen wir uns mit ihr.

Ihre irdische Heimat war zunächst Meransen, wo sie am 28.09.1939 auf dem Pichlerhof geboren wurde, als 8. Kind von insgesamt 9 Kindern, 7 Buben und zwei Mädchen - Tekla und Hilda. Die beiden Mädchen sind Barmherzige Schwestern geworden: Sr. M. Carmela und eben Sr. Aubet. Zwei Ihrer Brüder sind bei den Kapuzinern eingetreten: P. Simon und P. Paul. Die Beheimatung in der Familie und auch die religiöse Beheimatung war also im Elternhaus gegeben.

Bis zu ihrem Ordenseintritt hat Sr. Aubet zuhause auf dem Hof gearbeitet. Mit 23 Jahren trat sie in den Orden der Barmherzigen Schwestern in Meran ein, legte 1964 ihre erste Profess ab.
Sr. Aubet besuchte zuerst die Krankenpflegeschule in Innsbruck, dann die Hebammenschule in Tübingen. Sie arbeitete in den Krankenhäusern von Bruneck, Sterzing und Schlanders, im Sanatorium in Innsbruck, in Martinsbrunn, auch im Altenheim Neumarkt und Tramin und Filipinum. Ihre vielen praktischen Fähigkeiten und charakterlichen Züge erklären ihre vielfältigen Einsätze.
Basteln war ihr Hobby. Sie hatte ein beneidenswertes Gedächtnis, war sehr wortkarg. Zuletzt wohl auch verstärkt durch ihre Schwerhörigkeit.
Sie hat im Krankendienst Lebenssinn und Erfüllung gefunden, mußte aber selber viel Krankheiten und Leiden ertragen. Das war nicht leicht für sie, zuletzt aber war sie ergeben und ruhig geworden.
Wir danken Ihr für ihren Dienst als Barmherzige Schwester in unserer Gemeinschaft.

Wir gedenken des Lebens und Sterbens von Sr. Aubet im Begräbnisgottesdienst am Dienstag,
den 25. September 2018, um 12.30 Uhr, in der Kapelle des Provinzhauses in Meran,
Laurinstrasse 77, anschließend, um 14.00 Uhr, begleiten wir unsere liebe Mitschwester von der Friedhofskapelle des städtischen Friedhofes Meran zum Gräberfeld der Mitschwestern.

Den Seelenrosenkranz beten wir jeweils um 17.30 Uhr in der Provinzhauskapelle.

Meran, den 21. September 2018


P. Paul Hofer und die Angehörigen   

 

Die Gemeinschaft der
Barmherzigen Schwestern, Meran   

Standardkerze

Entzünden Sie eine kostenlose Gedenkkerze!

Diese brennt 21 Tage. Sobald diese erlischt, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

Text unter Kerze
Zeichen verbleibend
Ihr Name
Ihre E-Mail
Die am Ziel sind, haben den Frieden
Maria
Ruhe in Frieden
Anonym
Erinnerungen wärmen, leuchten und trösten.
Roswitha Kofler
Aus Gotts Hand in Gottes Hand
Maria
In Gottes Hand geborgen
Maria
Ruhe in Frieden
Anonym
MEIN aufrichtiges Beileid
Gerda gruber
Der Herr ist mein Hirte mir wird nichts fehlen
Astrid
Großen Dank meiner Hebamme. Ruhe in Frieden.
Anonym
Ruhe in Frieden Martha Pföstl
Martha Pföstl
Ruhe sanft in Gottes Hand
Anonym
Mögen Engel dich begleiten
Marlene
Ihr Eintrag
Ihr Name
Ihr Text
Ihre E-Mail
Textvorschläge
Aufrichtige Anteilnahme
Unser aufrichtiges Mitgefühl
Wir trauern mit dir
Unser Mitgefühl gehört dir und deinen Lieben.
Wir möchten dir unser aufrichtiges Mitgefühl und unsere Anteilnahme übermitteln.
Meine Trauer ließ mich verstummen. Ich versuche, in Gedanken bei dir zu sein und deinen Schmerz zu teilen.
Tief berührt möchte ich dir mein Beileid ausdrücken.
Wir übermitteln euch auf diesem Wege unser aufrichtiges Beileid zum Verlust eurer lieben Mutter.
Die Nachricht vom Tod deines lieben Vaters hat mich und meine Familie sehr getroffen. Wir sprechen dir, euren Kindern und allen Angehörigen unser tief empfundenes Beileid aus.
Wenn dein schweres Herz dich nur noch mühsam gehen lässt, ergreife die Hände derer, die dich lieben - sie geben dir Halt und Zuversicht.
Unser herzlichstes Beileid. Wir sind jederzeit für euch da.
Ich möchte euch unsere Betroffenheit und unser Mitgefühl ausdrücken und wünsche euch viel Kraft für die Zukunft.
Wir reichen euch die Hand zum stillen Gruß und bleiben stehts mit euch verbunden.
Kraft, Begleitung und gute Gedanken, die auch über diesen einen Tag hinausreichen und dir helfen mögen, die nächste nicht einfache Zeit des Begreifens und Loslassens nach diesem so plötzlich zugemutetem Abschied zu erleben und anzunehmen.
Zwar können wir euren Schmerz nicht fühlen, aber wir möchten ihn mit euch teilen.
Dieser Augenblick ist allein Schweigen und neben Euch stehen, mit all unserer Freundschaft.
Ich wünsche dir, daß du in dieser schweren Stunde die Stärke findest, das schwere Schicksal zu ertragen. Tief empfundenes Mitgefühl möge aufrichten und wärmen und herzliche Anteilnahme möge trösten.
Ohnmächtig und hilflos vor Trauer und Schmerz möchten wir unser tiefes Mitgefühl ausdrücken.
Ich wünsche Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen, dass Du die notwendige Kraft hast, trotz des für Dich so schmerzlichen Verlustes zuversichtlich und nicht hoffnungslos in die Zukunft zu blicken.
Sr. Aubet, Du hattest es sicher nicht immer leicht im Leben, hast viel entbehren müssen. Dein Weg hat Dich ins Kloster geführt, ob Du glücklich geworden bist, weiß nur Gott allein. Ruhe in Frieden.
eine Frau aus Bayern - 22.09.2018
Vergelts Gott Schw. Aubet - sie hot a sou guat af insern Tatta in Martinsbrunn gschaug!! Möge sie ruhen in Gottes ewiger Freude!! Herzliche Anteilnahme den Familienangehörigen und der Prozinzgemeinschaft der Barmherzigen Schwestern!
Fam. Gurschler, Schnals
Erna M. Gurschler - 22.09.2018
Diese Traueranzeige wurde 400 Mal besucht
Einen Fehler in dieser Traueranzeige melden