Trauerhilfe.it
Das Südtiroler Gedenkportal
Tradition pflegen.
Altes bewahren.
Jedoch Neues schaffen!

Trauerhilfe

Nach Namen suchen
oder
Nach Regionen/Gemeinden/Orten selektieren
?
schließen

Willkommen bei TrauerHilfe
DEM SÜDTIROLER GEDENKPORTAL

Eine Initiative der Südtiroler Bestattungsunternehmen

 

Auch der letzte Weg ist Teil des Lebens

 

Meist unvorbereitet begegnet man dem Tod. Ein geliebter Mensch stirbt. Tod und Trauer haben plötzlich ein Gesicht, einen Namen, sind Realität geworden. 

Dem Verlust und Schmerz folgt auch die Frage nach dem Abschiednehmen. Wie soll das sein? 

Fühlen wir uns in den traditionellen Ritualen der Abschiednahme geborgen oder versuchen wir in einer persönlich gestalteten Trauerfeier den Verlust zu verarbeiten. 

Es ist der Abschied, der in Erinnerung bleiben soll, der noch einmal Leben und Werk des Verstorbenen in Erinnerung ruft und die Einzigartigkeit des Menschen weiterleben lässt.

Eine würdevolle und persönliche Trauerfeier dient dem Dank und Respekt an den Verstorbenen und soll Anlass sein zum Nachdenken über Vergänglichkeit und Verlust und ist vor allem Beginn des eigentlichen Trauerprozesses und des lieben Gedenkens.

In der schwierigen Zeit des Abschieds von einem lieben Menschen ist es unser Ziel, den Angehörigen die bestmögliche Unterstützung und Hilfe bei der Organisation der Bestattung zu geben.


Beschreibung der TrauerHilfe.it und deren Funktionen

Was kann der Bestatter bei einem Todesfall kostenlos für Sie auf dem Gedenkportal hinterlegen?

- den Parte in Form einer Bilddatei
- den Anzeigentext formatierbar
- einen Zusatzparte z.B. in einer anderen Sprache, einen Vereinsparte der Feuerwehr, usw.
- das Andenkenbild Innen- und Außenseite in Form einer Bilddatei
- die Trauerfeier als Audio Datei (siehe Todesfall Albert Oberlechner www.trauerhilfe.it/7845)
- verschiedene Bilder
z.B. der Aufbahrung, vom Trauerzug, den Blumen, usw. Wird unter dem Reiter "Medien" ausgegeben
- die Danksagung in Form einer Bilddatei oder als Text
- unter dem REITER "Familie" können Verwandte innerhalb des Gedenkportals verknüpft werden
- den Jahrestag in Form einer Bilddatei oder als Text, dieser wird auch im Kalender ausgegeben

- die Zeitungsanzeigen ab August/ September 2016

Für offene Fragen wenden Sie sich an ihren Bestatter oder an info@trauerhilfe.it

Sie haben auch die Möglichkeit eine .pdf Datei aller entzündeten Kerzen und abgegebenen Kondolenzen zu Ihrem Todesfall zu erhalten. Wenden Sie sich an ihren Bestatter.


Welche Möglichkeiten hat der Internetuser?

- entzünden von Gedenkkerzen
- hinterlassen einer Kondolenz

Durch die Registrierung auf TrauerHilfe.it
ACHTUNG! Die Registrierung ist noch in Ausarbeitung

- das Formatieren/Bearbeiten der entzündeten Gedenkkerzen
- das Formatieren/Bearbeiten der hinterlassenen Kondolenzen
- eigenständiges Verwalten der Danksagung
- eigenständiges Verwalten der Jahrestage
Druckmöglichkeit (mit Auswahlmöglichkeit diverser Hintergrundmotiven) zum Anbringen bei der Kirche, usw.
- das Erstellen/Bearbeiten einer Gedenkseite/ des Lebenslaufes unterteilt in Jahre und Monate sowie einem möglichen Bilderupload zu den verschiedenen Lebensabschnitten
- Erhalt einer Email oder einer WhatsApp Nachricht wenn in einer vordefinierten Gemeinde eine Traueranzeige eingetragen wird

Selbstvertändlich sind alle Funktionen kostenlos.

Ab Herbst 2017
Regelung des digitalen Nachlasses speziell für Südtirol.

Mit TrauerHilfe.it regeln Sie ihren digitalen Nachlass und legen fest, was nach dem Tod mit ihren Accounts passieren soll.

Die Themen der digitalen Welt beschäftigen Verbraucher zunehmend in allen Lebensbereichen: durch die Nutzung der zahlreichen sozialen Netzwerke, die Kommunikation via E-Mail und Messaging-Diensten, den Austausch von Fotos per Instagram oder sonstigen Cloud-Diensten. Hinzu kommen neue Entwicklungen etwa bei Fitness-Armbändern, sogenannten "wearables", oder die Möglichkeiten, mit seinem Zuhause von unterwegs in Kontakt zu treten - Stichwort "Smart Home".

Alle in diesem Zusammenhang übermittelten und gespeicherten Daten verbleiben auch nach dem Tod eines Users beim jeweiligen Anbieter. Deshalb ist es für jeden Verbraucher ratsam, auch seine gern als "Gold des 21. Jahrhunderts" bezeichneten Daten im Blick zu haben, wenn es um Regelungen nach dem Ableben geht. Ganz konkret kann zum Beispiel in einer Verfügung zum digitalen Nachlass festgelegt werden, ob in einem sozialen Netzwerk ein Gedenkstatus eingerichtet werden oder das Profil gelöscht werden soll.

Sinnvoll ist, eine Person des Vertrauens mit allen Aufgaben rund ums digitale Erbe zu betrauen. Dabei bewährt sich insbesondere eine Liste mit allen Benutzerkonten und Passwörtern, die an einem sicheren Ort hinterlegt werden sollte. Auch sollte der Verbraucher genau festlegen, was mit seinen einzelnen Konten passieren soll.

TrauerHilfe.it wird Ihnen dabei helfen, dies alles auf einfache Art und Weise zu regeln.


Stand Juli 2016
eingetragen von Christof Gasser am 07.07.2016